· 

NIEMETZ - SCHWEDENBOMBEN EIS: MIT GANZEN SCHWEDENBOMBEN

unbezahlte werbung

 

Hallo ihr Lieben!

 

Heute ist das Wetter so schön, da habe ich Lust auf Eis :-). Ich wollte schon im letzten Jahr das Schwedenbomben-Eis von Niemetz ausprobieren.

Und heute war es in Aktion! Jackpot! Da habe ich mir gleich einen Becher mitgenommen.

Falls ihr nicht wisst was Schwedenbomben sind, das sind Dickmanns auf österreichisch.

Die klassischen Sorten sind mit dunkler Schokolade überzogen. Entweder mit Kokosraspel bestreut oder auch nackig ohne.

Und los geht's!

 

Wo gibt es dieses Eis? Was kostet es? Inhalt?

Ich habe das Eis bei Billa gekauft. Normal kostet ein Becher mit 280 g, EUR 5,99.

Im Angebot habe ich EUR 4,99 bezahlt. 100 g haben 198 kcal.

 

Wie sieht es aus? Wie riecht es?

Das Verpackungs-Design gefällt mir sehr gut. Mit den typischen Farben und Aufdruck der Niemetz Schwedenbomben.

Das Eis ist so braun wie Kakao. Man sieht Schokoladenstückerl und eine ganze Schwedenbombe ist auch darin eingebettet. Schaut recht witzig aus. Es riecht nach Kokos und Schokolade.

 

Wie schmeckt's?

Ich bin enttäuscht! Es schmeckt nach Schokolade und Kokos, das passt ja. Aber die gefrorene Schwedenbombe ist viel zu hart für meinen Geschmack. Das Eis ist überhaupt nicht cremig, eher klumpig und zu wassrig für ein Milcheis.

Die Schokostückerl sind auch nicht besonders.

Der Geschmack ist ok, aber die Konsistenz ist für mich nicht sehr angenehm.

Schade :-(. Habe mir mehr erwartet.

Aber so ist es halt. Wenn man etwas Neues ausprobiert, kann es auch ein Reinfall sein. Es gibt sicher Leute die dieses Eis mögen, das ist auch gut so. Mein Fall ist es halt nicht.

 

Kurz und knapp:

Für mich ist dieses Eis nicht das richtige Produkt. Der Geschmack nach Schokolade und Kokos ist ok. Die Konsistenz ist für mich eher unangenehm. Ich finde auch den Preis viel zu hoch.

Vielleicht hatte ich auch nur Pech und habe ein Montags-Produkt erwischt. Haltbar ist es bis 2021, also daran kann es auch nicht liegen.

 

2 von 5 Springteufel Punkte

Kommentar schreiben

Kommentare: 0